Logo Rettung St.Gallen

Organisation

Zurück

Die Versorgung von Menschen in Notfällen – das ist zentrale Aufgabe der Rettung St.Gallen. Ihr Know-how setzt die Organisation aber auch in anderen Bereichen ein.

Zurück

Die Rettung St.Gallen ist eine der grössten rettungsdienstlichen Organisationen der Schweiz und deckt mit insgesamt 11 Stützpunkten und 25 Fahrzeugen ein Gebiet von 1‘780 Quadratkilometern ab. Als gemeinsame Organisation der drei Spitalverbunde Kantonsspital St.Gallen, Rheintal Werdenberg Sarganserland und Fürstenland Toggenburg nimmt die Rettung St.Gallen diesen Auftrag in deren Versorgungsgebiet wahr. Der Auftrag dazu ist im Leistungsauftrag der Regierung des Kantons St.Gallen an die Spitalverbunde des Kantons geregelt. 

 

15'000 Primäreinsätze

90 Prozent innert 15 Minuten

Insgesamt rund 160 Mitarbeitende sind für die Rettung St.Gallen im Einsatz. Jährlich leisten sie rund 15‘000 Primäreinsätze, 7‘500 Sekundäreinsätze wie Verlegungsfahrten und 2‘600 Notarzteinsätze. Organisatorisch sind die Mitarbeitenden sowie die Einsatzmittel auf die drei Regionen Nord, Mitte und Süd verteilt. Ihre administrative und organisatorische Zentrale hat die Rettung St.Gallen in Gossau. Dank einem dichten Netz an dezentralen Stützpunkten und der so genannten «nächsten Fahrzeug-Strategie» erreicht die Rettung St.Gallen 90 Prozent der lebensbedrohlichen Notfälle innert einer Hilfsfrist von maximal 15 Minuten. 

Weitere Angebote

Der klare Fokus der Rettung St.Gallen liegt auf der Erfüllung des Leistungsauftrages. Das heisst: schnelle, kompetente und zuverlässige Durchführung von Notfalleinsätzen mit und ohne Notarzt zu leisten, sowie Sekundärtransporten auszuführen. Neben dieser Hauptaufgabe haben sich jedoch weitere Tätigkeitsfelder, wie externe Schulungen, medizinisches Eventmanagement und Langstreckentransporte etabliert. Neuen Entwicklungen steht die Rettung St.Gallen offen gegenüber.