Logo Rettung St.Gallen

Notfalleinsatz

Zurück

Innert maximal 15 Minuten erreicht die Rettung St.Gallen 90 Prozent aller Notfälle bei denen eine Lebensbedrohung besteht oder vermutet wird.

Zurück

Rund um die Uhr, zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs kommt es zu Unfällen oder medizinischen Notfällen. Dann ist schnelle und zuverlässige Hilfe zentral. Die Rettung St.Gallen stellt diese in ihrem Versorgungsgebiet für insgesamt gut 440‘000 Einwohnerinnen und Einwohner sicher. Mit rund 160 Mitarbeitenden an insgesamt elf Standorten und Notärzten an drei Standorten sorgt die Organisation dafür, dass in einem Notfall schnell kompetente und zuverlässige Hilfe vor Ort ist. 

Nächstes Fahrzeug

Um Notfallorte möglichst rasch zu erreichen, wird von der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen bei einem Notruf stets das am nächsten gelegene geeignete Rettungsmittel der insgesamt 15 Einsatzfahrzeuge aufgeboten – unabhängig von dessen Heimatstützpunkt. Damit und dank der dezentralen Stützpunkte ist es möglich, 90 Prozent der Bevölkerung im 1‘780 Quadratkilometer umfassenden Versorgungsgebiet bei einem lebensbedrohenden Notfall innert maximal 15 Minuten zu erreichen. 

15'000 Notfalleinsätze

Jährlich leistet die Rettung St.Gallen rund 17‘000 Notfalleinsätze, so genannte Primäreinsätze und 2‘740 Notarzteinsätze. Hinzu kommen rund 9‘100 Sekundäreinsätze wie Verlegungsfahrten. Die Statistiken zu den Einsätzen der Rettung St.Gallen finden Sie hier. Weitere interessante Zahlen finden Sie hier.

Ob die Kosten für die Transporte durch die Rettung St.Gallen von der Versicherung übernommen werden, ist abhängig vom Versicherungsmodell des Patienten. Die Tarife der Rettung St.Gallen sind in den Tax-Ordnungen der Spitalverbunde ersichtlich.